Wie alles anfing

Als kleine Gruppe haben wir uns am 11.05.1994 in der Gaststätte "Hammermühle" getroffen und waren der Meinung, dass wir der "Schützengilde 1712" in Bad Düben nun ein neues Leben geben sollten.

Gesagt getan.

Also haben sich 10 Mann gefunden und die Schützenabteilung Bad Düben gegründet. An eine Schützengilde war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu denken.

Einen Schießplatz gab es auch noch nicht. So gliederten wir uns an den Schützenverein Eilenburg an.

Mehr über unsere Geschichte können Sie in unserem Archiv erfahren.

Unsere Schützenkönige

beim Schießen
Anschlag
2006 Schützenbruder Klaus Stamms
2007 Schützenbruder Klaus Küster
2008 Schützenbruder Andre' Jörke
2009 Schützenbruder Günter Eichhorst
  Schützenschwester Steffi Kiesewetter
2010 Schützenbruder Günter Eichhorst
  Schützenschwester Hannelore Netkowski
2011 Schützenbruder Hans-Joachim Lux
  Schützenschwester Marina König
2012 Schützenbruder Wolfgang Cziommer
  Schützenschwester Simone Kühne
2013 Schützenbruder Wolfgang Cziommer
  Schützenschwester Steffi Kiesewetter
2014 Schützenbruder Christian Julich
  Schützenschwester Anita Kiesewetter
2015 Schützenbruder Ronald Sterzel
  Schützenschwester Anita Kiesewetter
2016 Schützenbruder Klaus Stamms
  Schützenschwester Marina König
2017 Schützenbruder Günter Eichhorst
  Schützenschwester Heidrun Thieme

 

Nutzung unserer Anlage

Möchten Sie Mitglied bei uns werden, auf unserer Anlage schießen, oder diese für Veranstaltungen nutzen so informieren Sie sich über unsere Mitgliedsbeiträge und sonstigen Preise.

Achtung, veränderte Öffnungszeiten

Für die 50-/100-m Bahn:

  • jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr

Trapschießen:

  • vom 1. März bis 31. Oktober, jeden 2. und 4. Sonntag im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr


Diese Zeiten gelten für alle Schützen, die nicht in der Schützengilde Bad Düben organisiert sind.

Fällt der genannte Tag auf einen gesetzlichen- oder kirchlichen Feiertag, entfällt das Schießen.

Die genauen Schießtage sind den jeweiligen Plänen der Aufsichthabenden zu entnehmen. Nur an den genannten Tagen ist der Schießplatz für Vereinsfremde geöffnet und sind  Aufsichthabende anwesend.

Für Vereine oder größere Gruppen (ab 10 Personen) sind Sondertermine nach Absprache möglich.